Universitätsklinikum Regensburg wird weiter ausgebaut

Regensburg. Das Universitätsklinikum Regensburg wird weiter ausgebaut.

Foto: Grundsteinlegung für den Neubau B5 am UKR. Quelle: UKR


 Das verkündete  Regierungspräsident der Oberpfalz, Axel Bartelt im Rahmen der Grundsteinlegung für ein neues Klinikgebäude.

Das neue Klinikgebäude B5 entsteht als erster Teil einer umfassenden Masterplanung zur Generalsanierung des UKR und soll zusätzliche Versorgungsflächen nach neuesten technischen Standards schaffen. Hier werden eine Stammzelltransplantationsstation, eine Intermediate-Care-Station und eine Allgemeinpflegestation mit insgesamt 85 Betten Platz finden. In der Folge können andere Bereiche des Klinikums bei uneingeschränktem Betrieb saniert werden.

Die 40,7 Millionen Euro Baukosten für den Neubau B5 werden vom Freistaat Bayern übernommen. Die Fertigstellung ist für das Jahr 2021 geplant.  Der Planung für den Neubau ging im Jahr 2015 ein Architekturwettbewerb voran, den das Büro Kreuger und Wilkings Architekten aus Stuttgart für sich entscheiden konnte. Die Ausführung des Entwurfs obliegt seit Juli 2017 dem Stuttgarter Architekturbüro Tiemann-Petri Koch.

Quelle: www.uni-regensburg.de