Gießen. Am Universitätsklinikum Gießen wird ein weltweit einzigartiges Hocheffizienzkraftwerk gebaut. Das haben die Universitätsklinikum Gießen und Marburg GmbH und die Stadtwerke Gießen jetzt vertraglich besiegelt.

Universitätsklinikum Gießen: einzigartiges Hocheffizienzkraftwerk


Gießen. Am Universitätsklinikum Gießen wird ein weltweit einzigartiges Hocheffizienzkraftwerk gebaut. Das haben die Universitätsklinikum Gießen und Marburg GmbH und die Stadtwerke Gießen jetzt vertraglich besiegelt.


Ab 2010 soll die kombinierte Anlage aus Hochtemperatur-Brennstoffzelle, konventionellem Motor-Blockheizkraftwerk (BHKW) und hocheffektiver Absorptionskälteerzeugung das Klinikum mit Energie versorgen. Damit die einzelnen Komponenten optimal zusammen wirken, erhält die Anlage eine intelligente Hybridsteuerung. Rund drei Millionen Euro wird das Hocheffizienzkraftwerk kosten.


Wesentlicher Vorteil des Brennstoffzellenkraftwerks sind die hohen, mit anderen Techniken nicht erzielbaren, Wirkungsgrade, die es erreicht – und das, ohne Schadstoffe zu emittieren. Man spricht daher von „Abluft statt Abgas“. Da Brennstoffzellen nahezu geräuschlos arbeiten, sind sie für den Einsatz in Krankenhäusern besonders gut geeignet.