Krankenhausentgelte für 2017 in Mecklenburg-Vorpommern geeinigt

Schwerin. Die Krankenkassen und die Krankenhausgesellschaft haben sich in Mecklenburg-Vorpommern auf den Landesbasisfallwert geeinigt.

© v.poth - Fotolia


Der landeseinheitliche Durchschnittspreis für Krankenhausleistungen für das Jahr 2017 wurde in Höhe von 3.347,85 Euro festgelegt.

 

Beide Verhandlungsseiten haben sich auf diese Kompromisslösung nach intensiver Verhandlung verständigt und beantragten bei dem zuständigen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit in Mecklenburg-Vorpommern die notwendige Genehmigung dieses Wertes. Die Genehmigung wurde durch das Gesundheitsministerium erteilt.

 

Damit stehe die erforderliche Rechtsbasis für die konkreten Budgetvereinbarungen der Akutkrankenhäuser in Mecklenburg-Vorpommern im Jahr 2017 zur Verfügung.

 

Trotz komplizierter bundesgesetzlicher Rahmenbedingungen, die die Konsensfindung von Jahr zu Jahr mehr erschweren, haben sich die Vertreter der Krankenkassen und der Krankenhausgesellschaft in ihrem Kompromiss von einer möglichst optimalen Versorgung der Patienten in Mecklenburg-Vorpommern in den Kliniken leiten lassen.

 

 

Quelle: www.kgmv.de / Gemeinsame Presseerklärung