Klinikum Darmstadt GmbH im Plus

Darmstadt. Der Erfolgskurs des Klinikums und der Klinikum Darmstadt GmbH geht mit den zweiten schwarze Zahlen in Folge weiter.

Quelle: Fotofritzen/Klinikum Darmstadt


Die Jahresbilanz 2018 bestätigt: Der Erfolgskurs des Klinikums und der Klinikum Darmstadt GmbH geht mit den zweiten schwarze Zahlen in Folge weiter. Das vorläufige Konzern-Jahresergebnis 2018 für das kommunale Krankenhaus und seine Tochterunternehmen liegt bei 1.735.000 Euro nach Steuern. Darin ausgeglichen ist das Defizit der Marienhospital Darmstadt gGmbH in Höhe von -3,8 Millionen Euro. Für sich genommen hat das kommunale Krankenhaus der Maximalversorgung das Jahr äußerst positiv abgeschlossen: mit einem Jahresergebnis von 3,67 Millionen Euro nach Steuern.

Aufsichtsratsvorsitzender und Klinikdezernent André Schellenberg freut sich über das doppelt positive Ergebnis: „Das Klinikum Darmstadt sichert damit den Erhalt der kommunalen Trägerschaft bei nach wie vor unzureichender Investitionsförderung der Krankenhäuser. Zugleich schafft es der Gesundheitsversorger sich so aufzustellen, dass er die notwendigen Mittel für seine Zukunftssicherung aus eigener Kraft finanzieren kann. Das ist eine großartige Leistung und eine sehr gute Nachricht für die Menschen in Darmstadt und Südhessen.“

Das Klinikum hat auch im vergangenen Jahr seine Alleinstellung für die gesundheitliche Versorgung weiter ausgebaut. „Mit diesem Ergebnis hält sich das Krankenhaus der höchsten Versorgungsstufe medizinisch, pflegerisch und baulich auf modernstem Stand. Dabei steht in erster Linie das Patientenwohl im Vordergrund. Ein großer Dank geht daher an alle, die mit ihrem Einsatz dieses Ergebnis möglich gemacht haben“, so Schellenberg weiter.

Die Geschäftsführung sieht das Klinikum Darmstadt gut aufgestellt und für die Zukunft gerüstet: „Wir nehmen unsere Verantwortung als Maximalversorger in Südhessen sehr ernst und wissen, dass wir uns auf unser engagiertes Team und unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verlassen können. Die Krankenhausleitung und unsere Führungskräfte, alle Klinikdirektoren und Abteilungsleiter motivieren und fördern ihre Teams. Das ist die Basis dafür, dass die Mitarbeitenden den nicht immer einfachen, aber erfolgreichen Weg der Konsolidierung und Veränderungen bei gleichzeitigen Baumaßnahmen im laufenden Krankenhausbetrieb mitgehen. Dafür auch an dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle Mitarbeitenden der Kliniken und Institute – auch der Emilia Seniorenresidenz, des Logistikdienstleisters SSG und des Cateringserviceunternehmens KCS“, so Clemens Maurer und Prof. Dr. Nawid Khaladj.

Bei den Fallzahlen verstetigte sich ebenfalls der positive Trend der vergangenen Jahre: Im Jahr 2018 hat das Klinikum Darmstadt 105.081 ambulante und 40.057 stationäre Patientinnen und Patienten (ohne Psychosomatik) in seinen 21 Kliniken und Instituten versorgt (im Vergleich Zahlen von 2017: 104.800 ambulant und 39.667 stationär). Die Auslastung lag wiederum bei guten 77,8 Prozent. 

Quelle: www.klinikum-darmstadt.de