Einigung zwischen Charité und Marburger Bund

Berlin. Die Charité – Universitätsmedizin Berlin und der Marburger Bund Berlin/Brandenburg haben sich in der zweiten Verhandlungsrunde auf ein gemeinsames Eckpunktepapier verständigt.

Quelle: spotmatikphoto - Fotolia


Dies wird die Basis für einen künftigen Tarifvertrag für die Ärztinnen und Ärzte sowie die nichtärztlichen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an der Charité sein. In einer konstruktiven Verhandlungsrunde konnte damit ein für beide Seiten zufriedenstellendes Ergebnis erzielt werden.  

Die wichtigsten Festlegungen des Eckpunktepapiers sind eine lineare Entgelterhöhung um insgesamt 6,5 Prozent, die über 30 Monate bis zum 31. März 2022 in drei Stufen erfolgen soll, sowie eine Verbesserung der Tabellenstruktur in der Entgeltgruppe Ä1 (Arzt) und Ä2 (Facharzt). Letzteres betrifft vor allem langjährige Fachärztinnen und Fachärzte.

Zudem wird ab dem 1. Juli 2020 der Zeitzuschlag für Nachtarbeit in Vollarbeit und im Bereitschaftsdienst erhöht. Ärztinnen und Ärzte sollen künftig maximal an zwölf Wochenenden Bereitschaftsdienste übernehmen. Bei befristeten Verträgen mit dem Ziel einer Fachartweiterbildung ist zukünftig die Weiterbildung an sich sowie der konkrete Facharzt im Arbeitsvertrag festzuhalten. Die Charité soll spätestens drei Monate vor Ablauf des Vertrags über eine darüberhinausgehende Weiterbeschäftigung informieren. Zusätzlich wurden Verbesserungen bei der Anerkennung von Vorbeschäftigungszeiten vereinbart und eine rechtssichere Regelung getroffen, die eine Verdrängung des Tarifvertrages durch die Anwendung der Kollisionsnorm im Gesetz zur Tarifeinheit ausschließt.

Prof. Dr. Ulrich Frei, Ärztlicher Direktor der Charité, erklärt dazu: „In einer finanziell angespannten Situation konnten wir in den Verhandlungen ein Ergebnis erzielen, das den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern hilft, die Charité aber nicht überfordert."

Die Tarifeinigung steht noch unter dem Vorbehalt der Gremienzustimmungen beider Parteien, die bis spätestens Mitte Dezember 2019 erfolgen soll.

Quelle: www.charite.de