Christoph Schneidewin neuer Vorstand des Klinikums Altmühlfranken

Gunzenhausen. Ab 1.1.2020 tritt Christoph Schneidewin die Nachfolge von Jürgen Winter als Vorstand des Klinikums Altmühlfranken an.

Quelle: Barbara Formann


Der 53-jährige Diplom-Kaufmann Christoph Schneidewin wechselt von der Geschäftsleitung der Heidekreis Klinikum GmbH, einem Haus der Grund- und Regelversorgung, das mit zwei Standorten, rund 1250 Mitarbeitern und 400 Betten dem Klinikum Altmühlfranken ähnelt, an den Altmühlsee. Der gebürtige Rheinländer Schneidewin verfügt über fast 30-jährige Erfahrung im Krankenhausmanagement in verschiedenen Einrichtungen. Dazu gehört unter anderem das Allgemeine Krankenhaus Celle in Niedersachsen. Von April 2012 bis Dezember 2016 war er dort Geschäftsführender und Kaufmännischer Direktor. Währenddessen trug er die wirtschaftliche Verantwortung für eines der größten Akutkrankenhäuser Niedersachsens und die rund 1700 Beschäftigten. In dieser Zeit war er darüber hinaus als stellvertretender Vorstand der AKH Gruppe tätig. Weitere Stationen waren das Marien-Krankenhaus und das Evangelische Krankenhaus in Bergisch-Gladbach. Ab 2020 freut sich Schneidewin nun darauf, den erfolgreichen Weg, den das Klinikum Altmühlfranken seit langem beschritten hat, weiterzuführen und in enger und vertrauensvoller Zusammenarbeit mit seinem Team aus allen Mitarbeitenden an den beiden Standorten die bestmögliche medizinische Versorgung der Patientinnen und Patienten in der Region Altmühlfranken sicher zu stellen.

Quelle: www.klinikum-altmuehlfranken.de