Aufsichtsrat der RHÖN-KLINIKUM AG stimmt Gründung von Medgate Deutschland GmbH zu

Bad Neustadt a. d. Saale. Der Investitions-, Strategie- und Finanzausschuss als beschließender Ausschuss des Aufsichtsrats der RHÖN-KLINIKUM AG hat nach dem Verwaltungsrat der Medgate International der Gründung der gemeinsamen Gesellschaft Medgate Deutschland GmbH mit dem Telemedizinpionier Medgate zugestimmt.

Quelle: kritchanut - Fotolia


Dem einstimmigen Beschluss des Aufsichtsrats ging ein ebenfalls einstimmiger Beschluss
des Vorstands der RHÖN-KLINIKUM AG voraus. An der neuen Gesellschaft mit Sitz in Deutschland
wird die RHÖN-KLINIKUM AG als Mehrheitsgesellschafter 51 Prozent der Anteile halten. Auf Medgate
mit Sitz in Basel entfallen 49 Prozent der Gesellschafteranteile. In einer ersten Ausbaustufe werden
Patienten von Medgate Deutschland in dringenden oder allgemein medizinischen Fragen im Rahmen
der in Deutschland geltenden gesetzlichen Regelungen künftig Beratungen und Behandlungen per
Telefon, Video, Internet oder Smartphone-App erhalten.

Die Vorbereitungen für die Gründung sind bereits weit fortgeschritten. Über die finanziellen Details
und die laufenden Gespräche mit Versicherungsgesellschaften wurde Stillschweigen vereinbart. Das
Angebot richtet sich in einem ersten Schritt an private Krankenversicherungen und Selbstzahler. Die
Zusammenarbeit mit gesetzlichen Krankenversicherungen sowie Erweiterungen des Angebots sind in
Planung. So könnten gemeinsam mit Partner-Krankenversicherern zukünftig Versorgungsverträge für
Arbeitgeber, weitere Dienstleistungsangebote, wie zum Beispiel reisemedizinische Beratungen oder
auch Lösungen für psychiatrische Erkrankungen oder Telemonitoring-Programme angeboten werden.
Ein Beispiel für das Leistungsportfolio ist die Medgate Tele Clinic in Basel. Sie ist das größte ärztlich
betriebene telemedizinische Zentrum Europas. Medgate baut hier auf die Erfahrung von über 8,3
Mio. Telekonsultationen auf.

Quelle: www.rhoen-klinikum-ag.com