12. Kodierfachkräftekongress in Nürnberg

Am 22. Februar ist es so weit und der Kodierfachkräftekongress geht in Nürnberg in die zwölfte Runde.

Die Teilnehmer erwartet wieder ein spannendes Programm mit praxisrelevanten Beiträgen rund um die Kodierung. Die renommierten Referenten vertiefen Schwerpunktthemen aus der Kodierung und geben Expertentipps und Updates zu ausgewählten Fachthemen.

Wir freuen uns, Sie beim Kodierfachkräftekongress in Nürnberg begrüfen zu dürfen.

 

Hier geht es zur Anmeldung

Programm-Update

Die ersten Referenten und Themen stehen fest!

Am 12. Kodierfachkräftekongress dürfen sich die Teilnehmer auf spannende Vorträge freuen. Frau Dr. med. Christine Adolph, Leiterin Krankenhaus Region West und Süd des MDK Bayern wird Einblicke und Erkenntnisse zur Kodierung in der Intensivmedizin aus Sicht des MDK Bayern geben. In gewohnt interaktiver und abwechslungsreicher Weise appeliert Rüdiger Freudendahl in seinem Vortrag "Argumentieren wie die Profis für Kodierfachkräfte" an die Kommunikations- und Argumentationsfähigkeit der Teilnehmer.

Außerdem als Referent dabei ist Dr. med. Erwin Horndasch, der den Kodierfachkräften Tipps und Hinweise für die Vorbereitung auf Klageverfahren vermittelt.

Herr Christian Kienbaum, Bereichsleiter Verwaltung, Medizincontrolling/Patientenverwaltung/IT/Qualitätsmanagement der Psychiatrischen Klinik Uelzen gGmbH wird interessante Einblicke in das topaktuelle Thema der Kodierung im Bereich PEPP geben.

 

Das sagen die Teilnehmer...

*Quelle: Auswertung der Feedbackbögen 2016/2017

Informationen

Datum:   22. Februar 2018, 9.00-16.00 Uhr
Ort:   maritim Hotel Nürnberg, Frauentorgraben 11, 90443 Nürnberg
Gebühr:   349,- Euro zzgl. MwSt.
 

  289,- Euro zzgl. MwSt. für jede weitere Person des gleichen Hauses

    Alle DGfM Mitglieder erhalten 10% Rabatt

 

Alle Teilnehmer erhalten die Deutschen Kodierrichtlinien 2018 mit MDK-Kommentar.

Seminarunterlagen, Mittagsbuffet, Pausensnacks und Getränke inklusive!

Die Anmeldung ist verbindlich, aber jederzeit übertragbar. Bei Nichterscheinen oder Stornierung ab dem 02.01.2018 wird die volle Teilnahmegebühr in Rechnung gestellt.