Wechsel an der Spitzes des Aufsichtsrates der Caritas Trägergesellschaft West

Diözesancaritasdirektor Burkard Schröders ist neuer Aufsichtsratsvorsitzender.


Düren. Diözesancaritasdirektor Burkard Schröders ist neuer Vorsitzender des Aufsichtsrates der Caritas Trägergesellschaft West (ctw). Er folgt auf Hans-Joachim Thömmes. Die Amtszeit des Diplomkaufmanns endet turnusmäßig. Thömmes hat sich nach 18 Jahren im Aufsichtsrat der ctw entschlossen, für eine weitere Amtsperiode nicht mehr zur Verfügung zu stehen. Die ctw ist Trägerin von Krankenhäusern und Altenheimen in der Städteregion Aachen sowie im Kreis Düren und im Eifelkreis Bitburg-Prüm. Der stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende, der Aachener Generalvikar Manfred von Holtum, verlässt den Aufsichtsrat der ctw mit Erreichen der satzungsgemäßen Altersgrenze.

Die Gesellschaftervertreter ernannten Schröders zum Aufsichtsratsvorsitzenden. Gesellschafter der ctw sind die Carolus-Stiftung, Stiftung des Deutschen Caritasverbandes mit Sitz in Freiburg, sowie die Gesellschaft für Anstaltskredit mbH mit Sitz in Köln. Schröders gehört dem ctw-Aufsichtsrat bereits seit September 2006 an. Von Holtum war von Beginn an, seit 1996, Aufsichtsratsmitglied. Neben dem Vorsitzenden Burkard Schröders gehören zum Aufsichtsrat der ctw Sigrid Lommel, Dr. Robert Batkiewicz und Dr. Christopher Bangert.

Bei ihrer Gründung war die ctw Gesellschafter von zwei Krankenhäusern und einem Altenheim. Mittlerweile gehören fünf Krankenhäuser und drei Altenheime in Düren, Linnich, Jülich, Baesweiler und Prüm mit mehr als 3 000 Mitarbeitern zum Verbund.

Quelle: www.ct-west.de