Vivantes eröffnet erste psychosomatische Tagesklinik in Neukölln

Berlin. Hilfe für Menschen, die körperlich und seelisch leiden.

Foto: primipil - Fotolia


Wer in Neukölln psychosomatische Beschwerden hat, konnte sich bislang ambulant in einer Praxis, stationär in einer Klinik oder weiter entfernt in einer Tagesklinik behandeln lassen. Nun können Betroffene auch in der ersten psychosomatischen Tagesklinik in der Sonnenallee versorgt werden, die heute feierlich von Vivantes eröffnet wird.

Im Bezirk Neukölln mit seinen etwa 330.000 Einwohnern gab es bisher keine psychosomatische Tagesklinik. Die neue Tagesklinik erwartet bis zu 200 Patientinnen und Patienten im Jahr.

Vielen Menschen helfe es, so Dr. Ingrid Munk, Chefärztin der Psychosomatischen Tagesklinik Sonnenallee und der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik am Vivantes Klinikum Neukölln, dass sie in einer schwierigen Lebenssituation abends und am Wochenende im vertrauten Umfeld bleiben. Und gleichzeitig biete die Behandlung in der Tagesklinik die Chance, Erfahrungen und Erfolge der Therapie in den Alltag zu übertragen – und wiederum bewusst gewordene Schwierigkeiten im sozialen Umfeld zum Gegenstand der Behandlung zu machen.

Bei psychosomatischen Erkrankungen handelt es sich entweder um körperliche Störungen ohne eine medizinisch fassbare Ursache oder um körperliche Erkrankungen mit seelischen Begleitreaktionen. Das können beispielsweise psychosoziale Krisensituationen, Burnout und seelisch-körperliche Erschöpfungszustände, Belastungsreaktionen, Anpassungsstörungen oder anhaltende Schmerzerkrankungen sein.

Gezielt hat die Tagesklinik keine ausgewiesene Spezialisierung, sondern es wurde ein Angebot entwickelt, das Menschen mit psychosomatischen Störungen individuell und bedürfnisangepasst hilft:  Was hat die einzelne Patientin oder der einzelne Patient für Bedürfnisse, was ist für sie oder ihn notwendig?

Für die Behandlung werden psychotherapeutische, medizinische, ergo-, musik- und physiotherapeutische sowie soziotherapeutische Elemente individuell kombiniert und gewichtet. Das Team besteht aus Gesundheits- und Krankenpflegerinnen, Ergotherapeutinnen, einer Physiotherapeutin, einer Musiktherapeutin, einer Sozialarbeiterin, einem Psychologen, einer Ärztin und einem Arzt.

Quelle: www.vivantes.de