UKD will Mitarbeiter durch kürzere Schichtzeiten entlasten

Düsseldorf. Das Universitätsklinikum Düsseldorf (UKD) plant zur Entlastung der Beschäftigten zum schnellstmöglichen Zeitpunkt wieder einheitlich für alle Berufsgruppen zur „5-Tage-Woche“ zurückzukehren.

Foto: UKD/Timmermann


Aktuell basiert bei vielen Mitarbeitern noch die Schichtplanung auf einer „4,75-Tage-Woche“. Mit der Einführung der 5-Tage-Woche verringert sich die Dauer der Schichtdienste.

Tagsüber bedeutet dies eine Verkürzung von 8,1 auf die üblichen 7,7 Stunden (um 24 Minuten), in der Nacht reduzieren sich die Schichtzeiten von 9,5 auf 9 Stunden (um 30 Minuten).

Ergänzend wird der Pflegebereich des UKD weiter von fachfremden Aufgaben entlastet. Wie an anderen Krankenhäusern längst üblich, wird die komplette Speiseversorgung (auch Mittags) nun schrittweise von zusätzlichen Servicekräften übernommen und die Buffetversorgung im gesamten Klinikum ausgebaut. Bereits jetzt gibt es ein solches Angebot in Teilen der Klinik. Die Rückmeldungen der Pflegekräfte sei durchweg positiv, eine Entlastung bereits spürbar. Diese Umstellung soll 2018 intensiv fortgeführt werden.

Quelle: www.uniklinik-duesseldorf.de