Stefan Schad neuer Kliniken-Geschäftsführer im Main-Taunus-Kreis

Bad Soden am Taunus. Stefan Schad (36) hat zum 1. September die operative Geschäftsführung der Kliniken des Main-Taunus-Kreises übernommen.

Quelle: www.kliniken-mtk.de


Unter der Führung des Vorsitzenden der Geschäftsführung, Martin Menger, ist der Betriebswirt für die
Leitung und Steuerung der Krankenhäuser Bad Soden und Hofheim verantwortlich. In den Tochtergesellschaften der Kliniken hat Schad als alleiniger Geschäftsführer die Verantwortung übernommen. Ferner wurde er in die Geschäftsführung der Verbundgesellschaft Kliniken Frankfurt-Main-Taunus
berufen, der auch das Klinikum Frankfurt Höchst angehört.
Stefan Schad hat nach seinem Magisterstudium der Betriebswirtschaft und Soziologie in Mainz ein juristisches Masterstudium (LL.M.) mit Schwerpunkt Arbeits- und Gesellschaftsrecht absolviert. Er war im Anschluss sechs Jahre zunächst als Abteilungsleiter Unternehmenssteuerung und in Folge als Geschäftsführer in verschiedenen Häusern privater Klinikkonzerne tätig. Der gebürtige Mainzer kehrt aus Norddeutschland in seine Heimatregion Rhein-Main zurück. „Die nachhaltige Sicherstellung der Zukunftsfähigkeit des kommunalen Klinikverbundes in Konzernstruktur sehe ich als eine reizvolle Aufgabe an. Die neue Position bietet mir die Möglichkeit, meine bisher gewonnenen Erfahrungen in heimatnaher Umgebung in die innovative Verbundstruktur einzubringen“, erklärte der neue Geschäftsführer.


Quelle: www.kliniken-mtk.de