Operationen bei vollstationären Krankenhauspatientinnen und -patienten 2017

Wiesbaden. Gemäß der aktuellen Pressemitteilung des Statistischen Bundesamtes Nr. 382 vom 08.10.2018 wurden 38 % der vollstationären Krankenhauspatientinnen und -patienten im Jahr 2017 operiert.

Quelle: Gorodenkoff - Fotolia


Bei 38 % (7,1 Millionen) der 18,9 Millionen stationär in allgemeinen Krankenhäusern behandelten Patientinnen und Patienten wurde im Jahr 2017 eine Operation durchgeführt. Gegenüber dem Vorjahr hat sich der Anteil nicht verändert.

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, war gut die Hälfte der Behandelten, die sich 2017 während ihres Krankenhausaufenthaltes einem chirurgischen Eingriff unterziehen mussten, 60 Jahre und älter. Mehrfachzählungen einer Person sind möglich, wenn Patientinnen und Patienten mehrfach im Jahr behandelt wurden.

Die vollständige Pressemitteilung ist im Internetangebot des Statistischen Bundesamtes zu finden.

Quelle: www.destatis.de