Niels-Stensen-Kliniken als familienfreundlicher Arbeitgeber ausgezeichnet

Georgsmarienhütte/Osnabrück. Die Niels-Stensen-Kliniken sind jetzt mit dem Qualitätssiegel „Familienfreundlicher Arbeitgeber in der Region Osnabrück“ ausgezeichnet worden.

Sven Ruschhaupt Katrin Drecksträter Landrat Dr. Michael Lübbersmann Osnabrücker Stadtrat Wolfgang Beckermann © Nils-Stensen-Kliniken


Damit wurde die familienorientierte Personalpolitik des Verbundes gewürdigt.

 

Vergeben wurde das Zertifikat von zwölf Kooperationspartnern aus Stadt und Landkreis Osnabrück, darunter die beiden Wirtschaftsförderungsgesellschaften und die Familienbündnisse.

 

Landrat Dr. Michael Lübbersmann betonte bei der Verleihung: „Wer attraktive Arbeitsbedingungen für Beschäftigte mit Familie bietet, erhöht seine Chancen im Wettbewerb um qualifizierte Arbeitskräfte wie auch bei der langfristigen Bindung von Beschäftigten.“ Zufriedene Arbeitnehmer seien motivierter, leistungsbereiter und loyaler. 

 

Katrin Drecksträter, Referentin für Personalentwicklung, nahm das Zertifikat für die Niels-Stensen-Kliniken entgegen: „Wir freuen uns, die Region Osnabrück familienfreundlich mitgestalten zu können. Wir wissen, dass eine familienbewusste Personalpolitik heutzutage eine notwendige, wenn nicht sogar selbstverständliche Aktivität im Personalmanagement darstellen muss.“ Der Verbund werde auch künftig die Herausforderungen, die sich aus dem zunehmenden Fachkräftemangel ergeben, kreativ meistern und sich weiterhin als attraktiver Arbeitgeber präsentieren. 

 

Das familienorientierte Angebot der Niels-Stensen-Kliniken mit ihren rund 4800 Mitarbeitenden beinhaltet unter anderem eine Kinderbetreuung in Stadt und Landkreis Osnabrück, Unterstützungsmöglichkeiten bei der Pflege von Angehörigen sowie die Einführung des Lebensarbeitszeitmodells „Lebenskonto“. Flexible Arbeitszeitmodelle, Beratungsangebote in kritischen Lebenssituationen sowie Leitfäden, die Mitarbeitende in verschiedenen Lebensphasen unterstützen, sind nur einige der zahlreichen Maßnahmen.

 

Quelle: Pressemitteilung