Nach Diebstahl wurden mittlerweile alle endoskopischen Geräte ersetzt

Karlsruhe. Die bei einem Diebstahl Anfang September entwendeten Endoskope in den St. Vincentius-Kliniken am Standort in der Südendstraße 32 sind nun komplett erneuert worden.


„Es gab zu keinem Zeitpunkt Unterbrechungen in der Endoskopie. Da die ViDia Kliniken an beiden Standorten über eine endoskopische Abteilung verfügen, konnten wir bereits am Montag nach dem Diebstahl für Ersatz sorgen“, erklärt Prof. Dr. Thomas Zöpf, Direktor der Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie. Prof. Zöpf ist mit seiner Klinik sowohl am Standort der St. Vincentius-Kliniken als auch am Standort Diakonissenkrankenhaus vertreten. Darüber hinaus stellte der Hersteller bereits zwei Tage nach dem Diebstahl zusätzliche Leihgeräte zur Verfügung. Damit war die Endoskopie in der Südendstraße trotz des Diebstahls aller Geräte jederzeit voll einsatzfähig. Die Ersatzbeschaffung ist nun abgeschlossen, alle Endoskope wurden erneuert und sind jetzt mit dem neuesten und qualitativ hochwertigsten technischen Standard ausgerüstet. Dadurch besteht die Möglichkeit, viele komplexe Untersuchungen zeitnah durchführen zu können.

Die St. Vincentius-Kliniken haben nach dem Vorfall zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen für den Zugang in die Endoskopie vorgenommen.

 

Quelle: ViDia Christliche Kliniken Karlsruhe