Krankenhaus Rummelsberg: Ines Böhm und Ute Jahnel stellen auch künftig die Pflegedirektion

Rummelsberg. Das Konstrukt der internen Doppelspitze in der Pflegedirektion am Krankenhaus Rummelsberg hat sich bewährt.

Foto: ©Krankenhaus Rummelsberg/Dominik Kranzer


Aus diesem Grund werden Ines Böhm und Ute Jahnel auch zukünftig die Pflegedirektion verantworten. Rückwirkend zum 1. Januar 2019 fällt somit der Titel „kommissarisch“ weg. Geschäftsführer Frank Stauch begründet den Schritt wie folgt: „Die Konstellation gab es nun ein halbes Jahr in kommissarisches Form und es hat sich in diesem Zeitraum gezeigt, dass beide in gleicher Form die Möglichkeit haben, ihre Ideen umzusetzen.“ Jahnel bringt knapp 20-jährige Erfahrung im Bereich der Pflegedirektion ein und ist bereits seit 2013 am Krankenhaus Rummelsberg tätig. Ines Böhm, seit 1989 an der Klinik, hat jahrelange praktische Erfahrung und war bis zuletzt auch Stationsleitung der Station 14. Insofern sind ihr die operativen Prozesse im Haus und jahrelange Personalführung bestens bekannt.

Die Rollenverteilung zwischen Jahnel und Böhm ist klar geregelt. Ute Jahnel kümmert sich um tagesaktuelle Themen, Personalführung und –Steuerung, den Stellenplan, Stationsleiterbesprechungen und beispielsweise die Umsetzung des Medizinproduktegesetzes sowie den Umbau der Privatstationen, der derzeit läuft. Ines Böhm hingegen widmet sich dem zentralen Thema Aus-, Fort- und Weiterbildung, der Nachwuchsgewinnung, der Verbesserung der Organisation, der Pflegedokumentation aber auch Themen wie Hygiene, Alterstraumatologiezentrum und Ausfallkompensation fallen in ihren Aufgabenbereich.

Als zentrale Herausforderung für die Pflegedirektion sieht Ute Jahnel in 2019 vor allem „die Stärkung der Pflege“. Ines Böhm ergänzt: „Die Zusammenarbeit zwischen Pflege und ärztlichem Dienst, sowie die Integration philippinischer Mitarbeiter und auch die Vorbereitung auf die generalistische Ausbildung werden zudem wichtige Themen sein“. Aktuell laufen nämlich Gespräche über die Etablierung einer neuen Schule für die dreijährige, generalistische Ausbildung, welche ab dem Kalenderjahr 2020 kommen soll.

Quelle: www.krankenhaus-rummelsberg.de