Kaufmännischer Direktor ist neues Vorstandsmitglied der Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen

Düsseldorf. Peter Asché, Kaufmännischer Direktor der Uniklinik RWTH Aachen und KU-Fachbeiratsmitglied, ist von der Mitgliederversammlung der Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen e. V. (KGNW) in deren Vorstand gewählt worden.

Foto: Universitätsklinikum Aachen


Die KGNW ist der Zusammenschluss der Krankenhausträger und ihrer Spitzenverbände in Nordrhein-Westfalen mit Sitz in Düsseldorf. Peter Asché: „Angesichts der enormen Veränderungsdynamik im Gesundheitswesen wird das Engagement in relevanten Gremien immer wichtiger“.

Die KGNW vertritt die 344 nordrhein-westfälischen Krankenhäuser, in denen jährlich mehr als 4,6 Millionen Patienten behandelt werden. Mit rund 265.000 Beschäftigten sind die Krankenhäuser einer der größten Arbeitgeber in Nordrhein-Westfalen.

Die KGNW als Krankenhausgesellschaft des größten Bundeslandes bildet zusammen mit den 15 anderen Landeskrankenhausgesellschaften und den kommunalen Spitzenverbänden, den Spitzenverbänden der freien Wohlfahrtspflege und der Privatkrankenanstalten die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) als Bundesverband der Krankenhausträger.

Zum Aufgabenportfolio der KGNW zählen zum einen die Information, Beratung und Unterstützung der Mitgliedskrankenhäuser in allen das Gesundheitswesen betreffenden Fragen sowie die Vertretung ihrer Interessen gegenüber den anderen Beteiligten im Gesundheitswesen, zum anderen die gesetzlich verankerten wichtigen Aufgaben im Rahmen der Selbstverwaltung.

Quelle: www.ukaachen.de