Grünes Licht für Neubau am Klinikum Kassel

Kassel. Das Zentrum für seelische Gesundheit am Klinikum Kassel erhält bis 2022 ein neues Klinikgebäude am Möncheberg.

Foto: Entwurf des geplanten Neubaus für das Zentrum für seelische Gesundheit am Klinikum Kassel. Quelle: Gesundheit Nordhessen


In der Einrichtung werden die Allgemeine Psychiatrie, die Gerontopsychiatrie, die Erwachsenen-Psychosomatik und die Kinder- und Jugendpsychosomatik mit ihren jeweiligen stationären und tagesklinischen Angeboten sowie die Ambulanzen und der Konsiliar- und Krisendienst zu finden sein, die bisher an verschiedenen Standorten innerhalb des Klinikum Kassel sowie im Ludwig Noll Krankenhaus untergebracht sind.

Die Aufsichtsräte von Gesundheit Nordhessen und Klinikum Kassel haben Ende vergangenen Jahres den Neubau des Zentrums für seelische Gesundheit für insgesamt 38,8 Mio. Euro beschlossen. Davon werden etwa 21 Mio. Euro aus Eigenmitteln finanziert werden müssen. Der Neubau am früheren Standort der Hautklinik wird insgesamt 171 stationäre Betten, 60 teilstationäre Plätze, Untersuchungs- und Therapiebereiche sowie die Psychiatrische Instituts-ambulanz umfassen.

Gleichzeitig wird das Ludwig Noll Krankenhaus ab 2022 nicht mehr als Klinikstandort benötigt werden.

Die Klinik für psychosomatische Medizin und Psychotherapie und die Abteilung für pädiatrische Psychosomatik, die Teil der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin ist, verlegen ihre Standorte innerhalb des Klinikum Kassel in das neue Gebäude.

 

Quelle: www.gnh.net