Dr. Matthias Bracht ist neuer Medizin-Geschäftsführer der KRH Hannover

Dr. med. Matthias Bracht


Hannover. Der neue Geschäftsführer Medizin, Dr. med. Matthias Bracht, hat am 2. März seinen Dienst im KRH Klinikum Region Hannover angetreten. Der 48-Jährige, der im vergangenen November vom KRH-Aufsichtsrat einstimmig zum Geschäftsführer bestellt wurde, wechselt von den Mühlenkreiskliniken in Minden-Lübbecke nach Hannover.

Dr. Bracht war seit 2009 Vorstandsvorsitzender der Mühlenkreiskliniken, ein kommunaler Krankenhausverbund mit fünf Standorten, einem Jahresumsatz von rund 320 Mio. Euro und 4200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Unter Brachts Führung schaffte es die Mindener Klinikgruppe nach einem Defizit von 29 Mio. Euro im Jahr 2008, ein hochwertiges medizinisches Angebot sicherzustellen und gleichzeitig kostendeckend zu arbeiten. Seit 2011 schreibt der Verbund schwarze Zahlen. Der Verwaltungsratsvorsitzende der Mühlenkreiskliniken, Landrat Dr. Ralf Niermann, betonte zum Abschied: „Wir verlieren mit Herrn Dr. Bracht eine hervorragende Führungspersönlichkeit, der es in guter und vertrauensvoller Zusammenarbeit mit Mitarbeiterinnen, Mitarbeitern, ihrem Vorstandskollegen und dem Verwaltungsrat gelungen ist, entscheidende Impulse zu setzen, unseren Gesundheitskonzern im Kreis Minden-Lübbecke zukunftssicher aufzustellen.“

Vor seiner Tätigkeit in Minden war Bracht u. a. hauptamtlicher Ärztlicher Direktor bei den Asklepios Kliniken Hamburg GmbH. Als Arzt war Bracht zuletzt von 1994 bis 1997  in der Urologischen Abteilung im Allgemeinen Krankenhaus Barmbek  (LBK Hamburg) klinisch tätig. Sein beruflicher Werdegang als Klinikmanager begann 1998 als Referent des hauptamtlichen Ärztlichen Direktors im Allgemeinen Krankenhaus Altona, LBK Hamburg, Prof. Dr. Jekabs Leititis.

Quelle: www.krh.eu