Baubeschluss gefasst: Die Alb Fils Kliniken können mit ihrem Neubau beginnen

Göppingen. Der Baubeschluss im Kreistag ist einstimmig gefasst. 110 Millionen Euro investiert der Landkreis in das rund 370 Millionen-Euro-Projekt Neubau Klinik am Eichert, der 2023 fertiggestellt sein soll. Der erste Spatenstich soll im ersten Quartal 2019 erfolgen.

Quelle: djama - Fotolia


Die großzügige Fördersumme des Landes von 168 Millionen Euro bildet den Großteil der Neubaufinanzierung. Seit Mitte Oktober liegt die mündliche Zusage des Ministeriums für Arbeit und Soziales dafür vor. Der Landkreis hat eine limitierte Summe von 110 Millionen Euro zugesagt. Zunächst werden die Mittel aus dem Landeszuschusses entsprechend des Bauverlaufs abgerufen. Die Kliniken-GmbH wird sich mit 70 Millionen Euro am Neubau beteiligen, 18 Millionen haben die ALB FILS KLINIKEN darüber hinaus bereits in die Personalwohnungen investiert. Ein zusätzliches Polster von rund 35 Millionen Euro hält die Klinik für Risiken und Unvorhergesehenes (weitere Baupreissteigerung) vor. Zudem können davon die vermutlich anfallenden Gebühren für die Baugenehmigung gestemmt werden. Zuletzt war die Investitionssumme noch mal um 1,5 Millionen Euro erweitert worden, weil unter anderem die Planung für die Wartezone der Zentrale Patientenaufnahme, den Hörsaal, die Kantine und die Küche sowie die Bodenbewässerung durch den Baugrund Lias Epsilon optimiert wurde.

Der Klinikneubau befindet sich aktuell im Zeitplan. Dank des Kreistagsbeschlusses Mitte Oktober, konnte bereits mit der Ausschreibung für den Erdaushub begonnen werden, so dass der Baustart im April 2019 mit dem Erdaushub erfolgen kann. Über die Wintermonate wird dann die Ausschreibung des Rohbaus vorbereitet, die weiteren Ausschreibungen folgen sukzessive. Nach vier Jahren Bauzeit soll Ende 2023 die Inbetriebnahme starten.

Quelle: www.alb-fils-kliniken.de