Asklepios übernimmt Minddistrict, Europas führenden Anbieter im Bereich E-Mental-Health

Hamburg. Die Asklepios Kliniken Gruppe hat den niederländischen E-Health-Anbieter Minddistrict übernommen

Quelle: NicoElNino - Fotolia


Das Unternehmen ist in dieser Branche bereits Marktführer in Europa und hat seinen Schwerpunkt aktuell in den Niederlanden. Asklepios verfolgt das Ziel, Minddistrict zusammen mit anderen Anbietern auch in Deutschland zur Marktführerschaft zu führen. Ziel ist eine verbesserte Betreuung psychiatrischer Patienten. Die webbasierte Plattform von Minddistrict adressiert als Whitelabel-Anbieter alle Kliniken und ambulanten Einrichtungen in Deutschland und Europa sowie auch niedergelassene Psychologen und Psychotherapeuten, die ihre Therapieansätze mithilfe der individuell anpassbaren Module im psychiatrischen und psychosomatischen Setting digital ergänzen wollen.


„Asklepios deckt im Rahmen seiner Digitalisierungsstrategie zunehmend auch die Vor- und Nachsorge von Patienten mit psychischen Erkrankungen oder Problemen im Bereich der seelischen Gesundheit ab. Gleichzeitig wächst unser Konzern entlang der Wertschöpfungskette, wenn wir etablierte Anbieter aus dem Bereich E-Mental-Health wie jetzt Minddistrict oder vor kurzem die EAP-Anbieter wie Talingo und INSITE übernehmen“, sagt Kai Hankeln, Vorstandsvorsitzender der Asklepios Kliniken Gruppe. „Minddistrict mit seiner Marktführerschaft in den Niederlanden ist dabei ein erster Schritt für eine zukünftige Auslandsexpansion in diesem Bereich. Parallel suchen wir auch andere Klinikträger, die gemeinsam mit uns die Produkte weiterentwickeln, um in Deutschland entsprechende Standards zu setzen.“
 
Asklepios hat den niederländischen Softwarehersteller Minddistrict kürzlich übernommen, nachdem die auf unterschiedlichen Modulen basierende Online-Therapie in sieben Kliniken des Konzerns bereits sehr erfolgreich genutzt wird. Jetzt ist die Einführung in allen psychiatrischen Einrichtungen der bundesweit agierenden Klinikgruppe geplant. Minddistrict wird damit künftig in allen stationären, tagesklinischen und ambulanten Asklepios-Einrichtungen angeboten. Aktuell ist die ergänzende Online-Therapie auf Basis der Minddistrict-Module bereits in den Asklepios Kliniken Brandenburg, Göttingen, Harburg, Lübben, Nord, Stadtroda und Teupitz im Einsatz.
 
Dr. Mark Willems, Gründer und CEO von Minddistrict, sieht in der Weiterentwicklung und Expansion von Minddistrict eine große Bedeutung für den Markt und viele Chancen und Vorteile für Patienten und Therapeuten: „In den kommenden Jahren wird man sich im Gesundheitswesen zunehmend großen Herausforderungen stellen müssen. Ein wachsender Personenkreis muss mit Behandlungsangeboten von höchster Qualität zu gleichbleibenden Kosten behandelt werden. Es wird außerdem zu einem Paradigmenwechsel kommen, weg von der traditionellen Behandlung und hin zu integrierter, patientenorientierter und auf Prävention ausgerichteter Versorgung, die die Nutzenden mobil in ihrem Alltag erreicht. Minddistrict wird Asklepios dabei unterstützen, diese Herausforderungen zu meistern und dabei die Autonomie und Selbstwirksamkeit der Patientinnen und Patienten stärken.“ Neben Asklepios unterstützt Minddistrict als Whitelabel-Anbieter auch andere Klinikgruppen und Universitäten bei der digitalen Transformation im Bereich der psychotherapeutischen Prävention und Therapie. „Dies wird auch in Zukunft so bleiben, da eine Vielzahl von Gesundheitseinrichtungen die Vorteile digital unterstützter Behandlungsangebote erkannt hat. Nachdem die Wirksamkeit von evidenzbasierten E-Mental-Health-Angeboten in den vergangenen Jahren vielfach in Studien belegt wurde, sind digitale Gesundheitsangebote zunehmend sowohl im stationären als auch ambulanten Sektor relevant, um Versorgungslücken zu schließen und die Behandlungsqualität zu steigern“, so Dr. Mark Willlems.
 

Quelle: www.asklepios.com